19. Juli 2024
218-How-to-use-scenario-planning-in-supply-chains

218 – What if … How to use scenario planning in supply chains

In der heutigen Folge sprechen wir die Scenario Planning – also die Szenarioplanung in der eigenen Supply Chain. Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass unsere Supply Chains überaus angreifbar und verletzlich sind.

Dave Food von board ist Supply Chain Experte und spricht mit uns über die Möglichkeiten sich auf Unvorhergesehenes vorzubereiten. Wie schon im letzten Podcast mit ihm ist es superspannend seine Sicht der Dinge zu erfahren. Direkt geht es im Kopf los mit „Stimmt, darüber sollte ich auch mal nachdenken“.

Das Scenario Planning ist ehrlicherweise sogar ein elementarer Bestandteil im Unternehmen, wenn es darum geht Risiken zu bewerten. Versehen mit Eintrittswahrscheinlichkeiten lässt sich so die aktuelle Lage des Unternehmens gut bewerten. Und wer genauer drauf schauen möchte hat so auch die Chance eventuelle Lücken zu schließen und Risiken zu minimieren.

Shownotes zur Folge „Scenario Planning in Supply Chains“:

Webseite von Board

Dave Food bei LinkedIn

So geht Supply Chains heute – Episode mit Dave

Szenarioplanung ist ein wesentliches Instrument im Bereich der Logistik, das hilft, zukünftige Unsicherheiten und mögliche Entwicklungen zu erkennen und darauf vorbereitet zu sein. In der Welt der Logistik, wo die Effizienz der Lieferketten und die Fähigkeit, schnell auf Veränderungen zu reagieren, entscheidend sind, bietet die Szenarioplanung einen Rahmen, um verschiedene zukünftige Zustände zu simulieren und Strategien für diese verschiedenen möglichen Zukünfte zu entwickeln.

Einführung in die Szenarioplanung in der Logistik

Die Logistikbranche steht ständig vor Herausforderungen wie schwankenden Marktnachfragen, geopolitischen Veränderungen, technologischen Innovationen und umweltbezogenen Anforderungen. In diesem dynamischen Umfeld ermöglicht die Szenarioplanung den Unternehmen, verschiedene „Was-wäre-wenn“-Situationen zu durchdenken und sich auf unterschiedliche Marktbedingungen, Angebotskettendisruptionen und andere externe Einflüsse vorzubereiten.

Kernaspekte der Szenarioplanung:

Erkennung von Schlüsselfaktoren: Dies beinhaltet die Identifikation von Variablen, die einen signifikanten Einfluss auf die Logistikbranche haben könnten, wie z.B. technologischer Wandel, Kundenverhalten oder regulatorische Veränderungen.

Entwicklung unterschiedlicher Szenarien: Basierend auf diesen Schlüsselfaktoren werden plausible Zukunftsszenarien entwickelt. Diese Szenarien repräsentieren verschiedene mögliche Zukünfte, von optimistischen bis hin zu pessimistischen.

Analyse und Strategieentwicklung: Für jedes Szenario werden Strategien und Handlungspläne entwickelt. Dies hilft Unternehmen, flexibel und anpassungsfähig zu bleiben, unabhängig davon, welches Szenario sich realisiert.

Vorbereitung auf Unsicherheiten: Die Szenarioplanung ermöglicht es Logistikunternehmen, sich auf Unsicherheiten vorzubereiten und damit verbundene Risiken zu minimieren.

Entscheidungsfindung und Risikomanagement: Sie unterstützt Entscheidungsträger dabei, informierte, vorausschauende Entscheidungen zu treffen und ein effektives Risikomanagement zu betreiben.

Durch die Integration der Szenarioplanung in ihre strategische Planung können Logistikunternehmen nicht nur auf Herausforderungen reagieren, sondern diese auch proaktiv angehen und Chancen nutzen, die sich in einem sich ständig verändernden Umfeld ergeben. In einer Branche, die von Effizienz und der Fähigkeit abhängt, rasch auf Veränderungen zu reagieren, ist die Szenarioplanung kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert